Illustration

  • mit 7 Bildern von Lili Vanilly. Entspannen und ein bisschen malen. Die Sujets sind inspiriert vom Kinderbuch «Die Reise zum Mond Teil 1» und seiner vorgestellten Fortsetzung. Eignet sich auch wunderbar als Geschenk. Die einzelnen Bilder sind separat aus der Mappe entfernbar, damit nichts in den Weg kommt beim Malen.
  • mit 19 Bildern von Martine Ulmer, Hokusfokus, Lili Vanilly. Entspannen und ein bisschen malen. Sujets für verschiedenste Geschmäcker. Eignet sich auch wunderbar als Geschenk. Die einzelnen Bilder sind separat aus der Mappe entfernbar, damit nichts in den Weg kommt beim Malen.
  • «Beyond the Infinite» malte Hokusfokus 2013 für einen Film über die Europäische Stoner-Rock Szene. Der Regisseur Sandro Müntener gab ihm dazu keine Vorgaben. Er hatte also freie Hand über das Design. Lustige Tatsache: Er brach sich zwei Wochen vor der Abgabe den rechten Mittelhandknochen und musste das Ganze mit einem Gips malen.

    Beyond The Infinite? A Journey Into European Underground Rock Music from SaMovies on Vimeo.

  • «Carpe Noctem» malte Hokusfokus für sich als Zwischenarbeit, da seine produktivsten Stunden meist in der Nacht auftreten. Die Kirche im Hintergrund ist die Stadtkirche der Aarauer Altstadt, die er aus dieser Perspektive von seinem WG-Zimmer aus sehen konnte.
  • «Crocuta de Ville» ist ein Poster, das Hokusfokus 2014 für eine deutsche Rock-Band gemalt hat.
  • Dies ist Das Buch Der Erkenntnisse Band 1 Text: Mater und Spirit / DIE DIE BE Bild: Mater / DIE DIE BE
  • Dies ist Das Buch Der Erkenntnisse Band 2 Von Mater und Spirit / DIE DIE BE
  • Das Licht

    CHF 18
    «Das Licht» ist das erste eigene Poster von Hokusfokus, das er im Jahr 2013 malte. Es basiert auf persönlichen Erlebnissen. Lustige Tatsache: «Das Licht» war 2013 der Anstoss für sein Märchenbuch.
  • 2014 veröffentlichte die Oltener Rockband eine Promo-CD namens «Superlibido» mit 4 neuen Songs, welche sie in einem Karton-Schuber herausbrachten. Auf der Rückseite erkennt man eine mysteriöse Frau, deren Haare in der Mitte eingesogen werden. Die Haare nutzte Hokusfokus, um ein Muster auf der Vorderseite zu kreieren.
  • Ein ganz besonderes Bild-Ton-Buch.

    Einleitung

    Ton, Ohren.

    Bild, Augen.

    Text, Kopf.

    Was kommt jeweils dabei heraus, wenn nur mit einem Sinn wahrgenommen wird? Was kommt dabei heraus, wenn wir einen Sinneseindruck mit einem anderen Sinn verarbeiten? Wohl eine Art Rückbesinnung.

    In diesem Fall hier war zuerst der Text. Er basiert auf Erfahrungen aller Sinne; auf der Verarbeitung der Sinneserfahrungen im Kopf und ihrem Erscheinen auf Papier durch Kopf, Hände und andere Instrumente.

    Diese geschriebenen Worte lösen wiederum Erfahrungen aus.

    Was passiert, wenn wir diese Erfahrungen mit unserem Kopf und unseren Händen für die Augen bearbeiten? Sie also zeichnen und den Text für die Augen sinnhaft machen?

    Jede Wahrnehmung durch einen Sinn löst automatisch Wahrnehmungen in anderen Sinnen aus. Nur sind das wahrscheinlich keine neuen Wahrnehmungen, sondern Erinnerungen von uns.

    Mit solchen sinnlichen Wechselwirkungen experimentiert dieses Werk. In deinen Händen befindet sich etwas mit allen Sinnen wahrgenommenes, durch einen Sinn wiedergegebenes, erneut durch Augen und Ohren wahrnehmbar gemachtes. Eine tripel- oder gar quadrupelsensualität, die anschliessend nochmal Menschen und ihre Sinne und Sinnlichkeit durchwanderte, nachvollziehbar für dich in ihren persönlichen Reflexionen. Sie folgen nach der ersten Grundlage, dem Text, welcher hier von seiner zweiten Interpretation, den Bildern, begleitet wird.

    Seine erste Interpretation, die Teil dieses Projektes ist, ist die Musik. Sie entstand improvisiert im Anschluss der Lektüre des Grundlagentextes aller Musizierenden.

    Diese Musik haben wir wieder mit dem Text, der Stimme des Autors, nochmal direkter kombiniert im Soundfile zu diesem Druck.

    Wir haben nun also diverse Interpretationen einer gleichen Grundlage von verschiedenen Menschen und ihren Instrumenten. So entstehen neue, nie dagewesene Welten, die noch nie zuvor jemand sinnlich erlebt hat.

    Wie weit gleichen diese Ausdrücke den Eindrücken von Prend, dem Autor der Grundlage?

    Liest du den Text, hörst du danach die Tonaufnahme und schaust du die Bilder an, erhältst du diverse Eindrücke. Schaust du die Bilder an, hörst du dann die Tonaufnahme und liest du den Text … passiert immer das gleiche?

    Spielen Zeit und somit die Reihenfolge eine Rolle? Der Text kommt Wort für Wort in uns. Nach und nach formt sich ein Ganzes, bis schliesslich Räume und Welten entstehen.

    Ein Bild wird durch Punkte erfasst und zusammengefügt und bildet schnell eine Vorstellung im Kopf. Der Schall verändert den Raum. Ohne Veränderung der eigenen Position und mit geschlossenen Augen sind wir unmittelbar im gleichen Raum, in dem die Improvisation stattfand. Die Dauer der Improvisation kann wie ein Sog diese Eindrücke verstärken.

    Daher empfiehlt es sich, vorher genug zu essen, Wasser dabei zu haben und bequem zu liegen. Schnell wird der Körper nicht mehr wahrgenommen und wir sind aufgelöst in allem. Und plötzlich reagiert die Haut! Das Herz! Der Bauch! Die Beine! Ein wohltuendes, sinnerfülltes Sein entsteht.

    Wohin? Was tun? Wieso? Wann? Jetzt!

    Was wird da wahrgenommen?

    Die Musiker in diesem Studio, wegen dem Text den sie gelesen haben und weil sie das sind was sie geworden sind, die dunklen Tiefen der Zeichnungen, die vielen Andeutungen im Text lösen jetzt diese Emotionen aus. Das ist aber alles schon vorbei. Nein. Es ist noch da.

    Alles ist da.

    Lesen und sehen ermöglicht dieser Druck in deinen Händen. Hören ermöglicht der Besuch dieses Links:

    www.diediebe.ch/feuerkutsche

    Probehören:
  • Inktober* 2016 ist ein zusammengestelltes Poster aus all den Fischen, die Hokusfokus während des Oktobers 2016 gemalt hat. Diese Fische sind alle in der Schweizer Aare beheimatet. Diese Illustrationen führten zu seiner Anstellung für das Nordkapp-Fischereimuseum. *Inctober: Produziere und veröffentliche ein analoges Bild jeden Tag im Oktober.
  • Inktober* 2018 ist ein zusammengestelltes Poster aus allen Käfern, die ich während des Oktobers 2018 gemalt habe. Diese Käfer sind alle in der Schweiz zu finden, mit Ausnahme eines fiktiven Käfers aus dem Film «Starship Troopers». *Inctober: Produziere und veröffentliche ein analoges Bild jeden Tag im Oktober.
  • Zur Feier von 2 Jahre Die Diebe hat Peter Bräm für uns gezeichnet. Mut zur Wahrheit.
  • No Mute CD

    CHF 12
    Ein Jahr nach ihrer Europatournee im Jahr 2015 erschien das zweite grosse Studio-Album der Oltner Stoner-Rock-Band. Für das Design verwendete Hokusfokus einen Kolkraben, der mittlerweile zum Wappentier der Band geworden ist.
  • «No Mute» ist eines der ersten Poster von Hokusfokus, welches er 2013 für eine Stoner-Rock-Band aus Olten malte. Er hatte ebenfalls die Ehre, mit dieser Band durch Italien, Frankreich, Belgien, England, Deutschland und Tschechien zu reisen. Während dieser Tour haben sie ebenfalls einen Videoclip gedreht.
  • 1. EP von SEWN SOLO mit 5 Songs als A3-Plakat und digital. Zu den Videos: LINK Probehören: Aufgenommen, gemischt und gemastert im Zentrale Studio, von Bujar Berisha und Lili Vanilly, 2020 SEWN ist Lili Vanilly
  • SOA

    CHF 25
    «SOA» ist eine Illustration für die «Pulse EP» des DJ-Duos Sons of Aoide. Entdecke wie die Illustration entstanden ist, indem du auf das Video klickst.
Go to Top